Präriegarten

Was ist eine Präriestaudenpflanzung?  Inspiriert von der beeindruckenden Landschaft aus dem mittleren Westen der USA entstehen attraktive Pflanzbeete mit Wildcharakter.

Positiv hierbei ist, dass die Pflanzen sich gerade an vollsonnigen Standorten mit trockenem (durchlässigem) Boden am wohlsten fühlen und gut gedeihen. Sie entwickeln Wurzeln, die tief ins Erdreich hinabreichen.

Muss ein Kiesgarten immer eine Steinwüste sein?

Nein ! Absolut nicht. Meine Kiesgartenplanungen haben mit Steinwüsten nichts zu tun.

Durch die lockere und verstreute Anordnung der Stauden und Gräser wirkt das Beet sehr naturnah. Ein durchdachtes Pflanzkonzept sorgt für eine jahreszeitlich wechselnde Optik im Beet. Durch den Einsatz von immergrünen Eibenkugeln, Gräsern und Stauden ergibt sich für das Beet aufgrund der unterschiedlichen Pflanzenstrukturen auch im Winter ein interessantes Bild.

Die Abdeckung der Erde mit Kies hat viele Vorteile:

- Feuchtigkeit verbleibt länger im Boden (Schutz vor Austrocknung)

- die Steine speichern Wärme: ein optimales Klima damit die wärmeliebenden Pflanzen sich gut entwickeln

- Unkräuter werden unterdrückt

Zurück